Sensoren - Gyroskop, Beschleunigung, Bewegung

Gyro-Sensor
"Gyrskop findet als elektronischer Gyrosensor in Smartphones Anwendung
photo credit: STUDIO ALIJN 2006-101-003 via photopin (license)"

Schon vor Jahrzehnten das Hauptthema meiner Diplomarbeit,
sind Sensoren nun endlich auch in der realen Welt angekommen.

Und was bietet sich für Virtual Reality besser an unsere Sinne "zu ersetzen"?

HMD+ Sensoren = VR-Brille

Wer sich beim durchstöbern zum Thema VR schon gefragt hat, was es denn mit diesen Head Mounted Displays auf sich hat,
erhält somit die kurze und prägnante Antwort:-)

Virtual Reality entsteht ja einerseits durch den visuellen Effekt des VR-Displays,
mag es nun eine "echte" VR Brille wie die allseits bekannte Rift oder die HTC sein,
oder eine "Cardboard Lösung" mit Smartphone.
Genau hier kommen die Sensoren ins Spiel:
Die Frage: "Welche Sensoren braucht mein "Handy" um VR tauglich zu sein?"
beantworte ich im folgenden Absatz:

Diese Sensoren braucht ein Smartphone um VR-tauglich zu sein

Mein aktuelles Smartphone hat kein Gyroskop, kann ich VR trotzdem nutzen?

klare Antwort: JEIN!
Was aber, wenn das aktuelle Smartphone keinen Gyro verbaut hat?(Stand 01.September 2016)
mit Jänner 2017 sind schon sehr viele 2k Smartphones mit Gyro verfügbar
Noch haben die wenigsten Smartphones ein Gyroskop, tatsächlich keines,
weil ein Gyroskop ist ein mechanisches Ding aus dem technischen Geschichtsunterricht.
Spaß beiseite, ja es gibt Geräte mit Gyroskop(gyroscope)oder aber Gyrosensor genannt.

Aber selbst ohne Gyro kann man (einige) VR Apps nutzen, eben nicht Google`s Cardboard APP!
Und wer die Variante PC-->VR Brille bevorzugt, hat ohnehin die Eingabegeräte am PC.
Auch das Smartphone, einmal in die VR-Brille (Cardboard) eingebaut, lässt sich mit diversen Bluetooth Controllern noch steuern.
Das von mir getestete "Cardboard" sprich VR-Brille fürs Smartphone, hat einen solchen Controller beiliegend.

Natürlich ist eine VR Brille ohne Sensoren nur die halbe (virtuelle) Welt,
aber nur um VR selbst testen zu können, muss man jetzt nicht ein top-Smartphone um € 600,- und mehr kaufen:-)
Einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten liefern auch die:

APPs die explizit keinen Gyro brauchen!


Da ich selbst die ersten Tage nur ein solches besaß, habe ich natürlich schon einige getestet:
VR Apps ohne Gyrosensor

Was bringt die Zukunft? Zum Thema Sensoren und steuern der VR

Da sich in den letzten Jahren zum Thema Sensortechnik (Gegenstück der menschlichen Sensorik)
vor allem preislich sehr viel getan hat, steht die virtuelle Zukunft endlich vor der Tür.
+Richtungs-/Blickwechsel in der VR mittels Kopfbewegungen
+Steuerung von gewissen Abläufen bzw. Eingaben über Augenkontrolle - eye-tracking
+Motion Control, die Einbindung unserer physischen Aktoren, sprich Arme und Beine, in die virtuelle Welt;
teilweise sogar schon visuell erfasst bis in die Fingerkuppen;
Sind nach aktuellem Stand der Technik schon möglich bzw. sogar schon auf diversen Messen und natürlich auf der allseits bekannten Streamingplattform gezeigt worden.

Den ersten Datenhandschuh für VR gabs ja schon 1968, aber nun sind endlich die nötigen technischen Hilfsmittel frei
und vor allem erschwinglich
verfügbar.

Ja und die Zukunft?
Gedankenkontrolle ist wohl etwas zu weit her geholt, obwohl da gabs ja einen Neurologen der...
Was auch immer in den nächsten Monaten auf den Markt kommt,
hoffentlich fallen die Preise und VR findet bald breiteren Anklang,
denn technisch sind alle Möglichkeiten offen:-)

zum Schluss noch ein Lesch Zitat zum Thema Zukunft:

"Alt ist man, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat, als an der Zukunft."