Trinus VR Software (Server) und App

Trinus VR

Anleitung für Trinus VR

Installation

Zuerst installiert man die PC-Software für Trinus VR von der Trinus VR homepage (downloads/Trinus VR PC Server)
Unter Windows (mindestens W7) einfach die ".exe" installieren:

Trinus VR Server und App installieren

Praktischerweise gibt es auch gleich den QR-Code für den App-download im ersten Schritt der installation. Die App installieren wir sodann auf unserem Cardboard bzw. Daydream Smartphone.
Der leichte Teil wäre damit erledigt, wir haben auf der PC-Seite nun den trinus vr Server laufen und auf dem Smartphone parallel dazu die trinus vr App - Trinus VR lite reicht erstmal.

Im nächsten Schritt sehen wir uns die Konfiguration der Server Software an:

Trinus VR Server Einrichten

Trinus VR Server konfigurieren - einstellen

Unter "main"/head mount stellt man erstmal seine VR-Brillen-Version ein. (cardboard bzw. Größe des Smartphone Displays) Pre-settings gibt es auch gleich für Gear VR und andere bekannte Hersteller von VR-Brillen. Wer sich unsicher ist, lässt erstmal "Default_Any".

Im setting "image scale" wird die Auflösung eingestellt - von ultra bis retro, auch hier erstmal auf standard (normal) lassen, wenns pixelig wird, geht man später höher, bzw. runter sollte das Smartphone Probleme mit der Darstellung haben oder ruckeln.

Bei "compression" stellt man noch den Kompressionsgrad der Übertragung von PC zu Smartphone ein. Eine praktische Funktion, wenn das WLAN nicht so hohe Bandbreiten liefert, aber dann sollte man besser eine USB Verbindung wählen. Achtung! Eine hohe Kompression verlangt wiederum hohe CPU Ressourcen, was nicht jedes Smartphone so leicht bewältigen kann.

Der "capture mode" ist sowas wie ein Kompatibilitätsmodus, bei älteren Spielen / Anwendungen kann es vorkommen, dass nur ein schwarzer Bildschirm (black screen) am Smartphone erscheint, dann kann man hiermit Anpassungen vornehmen. Wenn der Modus auf "game" steht, müsst ihr eine Fullscreen-Anwendung starten, etwa ein Spiel.
Um nur den Desktop auf das Smartphone zu streamen "general" oder "compatible" auswählen. Start Button der Server Software ausschalten (schwarz), Modus umstellen und Start wieder aktivieren.

Kompliziert wirds beim "Sensor Mode", erstmal lassen wir das auf "Mouse", über die diversen Möglichkeiten der Sensorsteuerung bzw. Kalibrierung der Sensoren vom Smartphone VR werde ich gesondert eingehen.

Überaus hilfreich ist die nächste Option "IPD", gibt es doch bei einigen VR-Brillen keine Möglichkeit, den Linsenabstand einzustellen. Hiermit wird softwareseitig der Pupillenabstand geregelt - sollte nach Verbindung zum Smartphone auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden! (falls die beiden stereoskopischen Bilder in der VR Brille nicht exakt übereinander liegen bzw. das Bild unscharf ist.)Der horizontale Abstand der Linsen der VR-Brille bewirkt das gleiche.

Nächster tab "network" hier gibt es die Möglichkeit einen eigenen Wifi-hotspot einzurichten. Wenn man, wovon ich ausgehe, das smartphone ohnehin im gleichen WLAN hat wie den PC, auf dem trinus VR Server läuft, ignoriert diesen tab einfach, bei Standardeinstellungen hatte ich unter keinem System Probleme mit dem Verbindungsaufbau.

Im tab "video" der Einstellungen finden sich noch allerhand settings zu den Anzeigeoptionen, Zuschneiden, dpi-Einstellungen, falls man high dpi-settings (Windows) verwendet, kann dies hier korrigiert werden - praktisch wenn man wie ich 4k Displays verwendet und die Anzeige deshalb verkleinert in einer Ecke der VR-Brille angezeigt wird. Auch die Möglichkeit "fake 3D" zu aktivieren gibt es hier. HUD und Linsenkorrekturen kann man unter dem Einstellungsmenü "video" auch noch vornehmen.

"Sensors"
Benutzt man Sensoren im Smartphone oder externe Sensor-Systeme, findet man die Feineinstellungen für Yaw, Pitch und Raw sowie Dead Zone settings, sollten die Sensoren "überreagieren" oder zu träge sein.

"Position Tracker" dürfte für die wenigstens von Belang sein, hier könnte man noch spezielle Positionserfassungs-Systeme implementieren. (Drittanbieter-Systeme)

Zu guter Letzt noch die SteamVR Konfiguration:

Ein weiteres tolles Feature von trinus vr ist die Möglichkeit, Steam VR mit dem Smartphone (Cardboard / Daydream) nutzbar zu machen, ohne auf eine Occulus Rift, HTC Vive oder andere teure Systeme zurückgreifen zu müssen. Direkt in der Trinus Software unter SteamVR installiert man noch die Treiber für Steam VR. Auch Sensoren bzw. Linsen und Anzeigeoptionen für Steam VR lassen sich hier konfigurieren.

Trinus VR App

Die "App Trinus VR" bzw. "Trinus VR Lite" (die Lite läuft momentan 15 Minuten (in einer älteren Version warens nur 5 Minuten) - und langt völlig zum unverbindlichen Testen).
Installiert wird die App entweder über den QR-Code, der beim Trinus VR PC-Server installieren angezeigt wird, oder einfach wie gewohnt im App-Store bzw. Google Playstore.

Trinus VR Verbindung

Grundvoraussetzung ist, dass sich der PC mit der Trinus VR Server-Software und das Smartphone für die VR-Brille im selben WLAN Netzwerk befinden. Ist das Nicht der Fall, könnt ihr die Software nutzen und wie oben unter "Netzwerk" beschrieben einen eigenen Wifi Hotspot erstellen und das Smartphone damit Verbinden. Alternativ kann man auch USB-tethering verwenden - Kabel anschließen, auf der App das USB Symbol antappen und den "start" Button auf der Server Software;
Am VR-Smartphone läuft die Trinus App.Immer zuerst "start" der App (lila) bevor ihr die Desktop Software aktiviert.
Nun am PC /Notebook den Trinus VR Server starten, "start" Button der Software klicken.
Bei Verbindungsfehlern, bzw keiner Verbindung von Trinus VR einfach die App bzw. Trinus VR Server beenden und nochmal starten.
Schon solltet ihr ein stereoskopisches Bild haben wie das erste ganz oben auf dieser page.

Trinus VR im Test

Nachdem wir die Trinus Software nun eingestellt haben und die Verbindung zum Smartphone aufgebaut wurde, sehen wir uns die Funktionalität an - "capture"-modi im tab "Main":

Capture Mode "general" um den Desktop aufs Smartphone bzw. in VR zu streamen, "compatible" bewirkt bei mir das gleiche.
Der Modus "Game" wird für Vollbildanwendungen bzw. Spiele benötigt.
Und natürlich noch SteamVR um VR-Spiele aus Steam direkt aufs Cardboard bzw. Daydream VR Headset zu streamen. Hierzu erst Trinus starten und Verbinden, wie oben unter Verbindung erklärt, dann Steam VR starten, dann das VR Spiel starten und in die Vollbildansicht wechseln. SteamVR funktioniert aber auch im Desktop-Modus mit Trinus VR, solltet ihr Probleme mit der Sensoreingabe bzw. Erkennung haben.

Während man im "fake 3D" bei älteren, nicht unterstützten Spielen kein wirkliches VR-Erlebnis erfährt, da ja auch die Sensoreingaben nicht umgesetzt werden, so konnte ich mit Steam VR doch eine akzeptable VR-Immersion erleben. Wichtig ist, dass die Sensoren richtig eingestellt und übernommen werden, dann macht auch VR am Smartphone Spaß!