Google Daydream VR

Google Daydream Headset
Die neue Generation von Googles VR Brille - Daydream VR
Quelle:vr-google.com

Als höherwertigeren Nachfolger vom Pionier in Sachen Smartphone-VR ("Cardboard"), forciert Google nun die Daydream VR Brille.
Nachdem viele Nachahmer unzählige VR-Brillen/Halterungen für ein relativ preisgünstiges VR-Erlebnis in Verbindung mit dem Smartphone veröffentlichten,
legt Google nun mit der Daydream Plattform nach:

Natürlich soll die Plattform sprich Brille und Apps in Zukunft offen für andere Hersteller werden, bisher wurde aber nur das Pixel/Pixel XL
und kürzlich die moto Z Modelle von Motorola als Daydream ready zertifiziert. Selbst ein aktuelles highend Gerät wie das Galaxy S7 bzw. S7 Edge oder ein LG G5, die zwar über ein 2k Display verfügen, sind nicht Daydream zertifiziert, wohl aber beschränkt kompatibel.
Diese sollen aber in Sachen Latenz bzw. Sensorausstattung nicht für ein hochwertiges VR-Erlebnis laut Daydream genügen und außerdem wird zwingend Android 7.0 vorausgesetzt.

Warum schon wieder eine neue VR-Brille?

Die Frage stellt sich, wenn man sich die "Daydream view" mal etwas genauer ansieht:

-Linsen nicht verstellbar, obwohl man unter dieser VR Brille seine eigene Sehhilfe tragen könnte, habe ich schon bessere Lösungen für weit weniger als € 70,- gesehen, die außerdem auch breit verfügbar sind;
- das Design ist - na sagen wir Geschmack ist subjektiv;
+ der Controller soll ja ganz praktisch sein, auch hier gibt es schon längst günstige Alternativen, oft auch schon bei VR Brillen inkludiert.
+/- Tragekomfort, hierzu gibt es auch unterschiedliche Meinungen...

Hinzu kommt nun noch ein dermaßen überteuertes Smartphone wie das Pixel XL (das "kleine hat ja nur Full HD)
oder eben das Moto Z, auch ein tolles Gerät, aber jenseits der € 600,-;

Dayrdream VR, technisches

Hinter Daydream VR verbirgt sich aber zum Glück nicht nur die meiner Meinung nach zweifelhafte Ausführung eines VR Headsets.
Interessant sind die technischen Spezifikationen, die zumindest eine grobe Einschätzung der am Markt befindlichen Geräte, sprich Smartphones erlaubt. Folgende technische Grundvoraussetzungen muss ein Smartphone erfüllen:
Quelle Android Projektseite
zusammengefasst auf die handelsüblichen Kriterien (Details sind nur für Entwickler relavant): Daydream ready ist ein Smartphone wenn es (grob zusammengefasst)

Das sind ersteinmal die Grundvoraussetzungen, natürlich muss Android 7.0 installiert werden können (VR Mode)
und was die Lizensierung betrifft, das liegt wohl allein in Googles Ermessen... Technisch erfüllen schon einige Smartphones diese Kriterien, nur bei der Reaktionszeit mangelt es noch (LG G5, S7, S7 edge)
Ich persönlich liebäugle mit dem Axon 7, obwohl auch hier die Lizensierung fraglich ist. Aber alles in allem ein Smartphone für den Alltagsgebrauch unter € 500,-. Wenn es dann noch ein Update für Android 7.0 gibt, klappts ja vielleicht auch mit dem "Daydream ready".

update: das Axon 7 erhielt mittlerweile ein Update auf Android 7.1 und ist somit Daydream Ready!

"Daydream" VR APP

Pendant zur Cardboard App, wird wohl nur auf "Daydream ready phones" zum Einsatz kommen.
Ich für meinen Teil werde wohl nie ein Pixel XL in Händen halten, irgendwo muss ich ja Grenzen setzen:-) Sollten noch weitere Smartphones in die erhabene Google Liste aufgenommen werden, werde ich dies hier anführen. Liste der aktuellen Daydream ready Smartphones bei Google: Daydream ready Smartphones
19.03.2017

Wie erhofft ist das ZTE Axon 7 nun in der Liste der für Google Daydream lizensierten Smartphones! Und Zu den drei Moto Z Modellen als Daydream Ready gesellen sich in Kürze noch das Hauwei mate pro und Asus ZenFone AR.